Schulleitung

Harald Bauer, OStD – Schulleiter
der Friedrich-Fischer-Schule

Licht aus, Spots an, Kamera läuft ….

so oder ähnlich wird es wahrscheinlich am 20.03.2021 in allen sechs teilnehmenden Schulen lauten, wenn der 8. Theatertag der Fach- und Berufsoberschulen reloaded eingeläutet wird. Nachdem wir im letzten Jahr nur wenige Tage vor dem Termin, von der Coronapandemie brutal aus unseren Träumen gerissen wurden und die akribisch geplanten Theatertage nicht an unserer Schule stattfinden konnten, haben wir zunächst einige Wochen gebraucht, um uns von dem Schock zu erholen. Dann reifte bei den Akteuren jedoch die Überzeugung, nicht auch noch auf die Theatertage im nächsten Jahr verzichten zu wollen. Herausgekommen bei diesen Gedankenspielen ist dann eine Veranstaltung, bei der die einzelnen Theatergruppen nicht anreisen müssen, sondern ihr Event aufnehmen bzw. durch einen Live-Stream auch allen anderen zugänglich machen können. 

Andere Wege

Natürlich wird es schwer werden, das besondere Flair einer Theaterveranstaltung mit der sprichwörtlichen Theaterluft, den gespannt auf ihren Stühlen sitzenden Zuschauern und nicht endenden Ovationen, so darzubieten, wie wir es bislang gewohnt waren. Andererseits gibt dieses Format ganz neue, unentdeckte Möglichkeiten sich zu präsentieren und den entfernten Zuschauer in den Bann zu ziehen.

Große Herausforderungen

Schon bei den Proben war es erforderlich das Konzept entsprechend umzusetzen, da ab dem Lockdown der Schulen nicht mehr zusammen geübt werden konnte und zu einer digitalen Probenarbeit gewechselt werden musste. Doch in dieser Herausforderung liegt natürlich auch der Reiz, neue Wege zu gehen, neue Experimente zu wagen und neue Erfahrungen zu sammeln. So sind nicht nur Schauspieler und Regisseure gefordert eine Vorstellung gemäß den allgegenwärtigen Hygienevorschriften abzuliefern, sondern es musste nun auch eine Mannschaft etabliert werden, die sich nicht nur um die Beleuchtung und den Sound kümmert, sondern auch die bei einem Live-Stream notwendige Technik sicher im Griff hat. 

Neue Perspektive

Ich bin mir sicher, dass alle Beteiligten diese Anforderungen mit sehr viel Kreativität und Flexibilität angegangen sind, um den Anspruch, Theaterkultur in diesen nicht einfachen Zeiten zurück in die Schule zu bringen, auf einem hohen Maße zu gewährleisten. 

Mein herzlicher Dank geht an den Organisator des 8. Theatertages der Fach- und Berufsoberschulen, Herrn Friedemann Müller, der zusammen mit seinem Team, unterstützenden Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften diese Veranstaltung überhaupt möglich gemacht hat.

Und nun freue ich mich auf die verschiedenen Beiträge, die ich mir zu Hause in einem Sessel vor meinem Rechner anschauen kann.